Anstelle des üblichen Theaterstücks präsentiert die Theatergruppe der Oberstufe am Casimirianum im Schuljahr 20/21 einen Film unter dem Motto "Grenzerfahrungen". Der Film ist zu sehen über die Homepage der Schule www.casimiri-anum.de (Startseite - Aktuelles). Die Leitung hat Oberstudienrätin Cathleen Hofmann. Sie erklärt: "Unser Motto in diesem ,Theaterjahr‘ waren die Grenzerfahrungen, die wir alle aufgrund der Pandemie erlebt haben. Beim genaueren Durchdenken ist uns dabei aufgefallen, dass in der Literatur dieses Problem der Grenzerfahrung sehr häufig auf unterschiedlichste Weise thematisiert wurde. Der Film setzt sich mit Szenen aus verschiedenen Theaterstücken und Romanen auseinander, in denen Protagonisten an ihre Grenzen gestoßen wurden. So zeigen wir Woyzeck während einer Online-Therapiesitzung beim Doktor, ein Videotelefonat zwischen Faust und Gretchen, einen Whatsapp-Chat, in dem überlegt wird, was im Leben Bedeutung hat, einen verzweifelten Michael, der sich als junger Mann in die 20 Jahre ältere Hannah verliebt und daran zerbricht, und eine Videokonferenz im Rathaus zu Güllen, in der die Bewohner ein unmoralisches Angebot von Claire Zachanassian erhalten." red