Bad Neustadt/ Bad Kissingen — An der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt wurde die zweite Notaufnahme eröffnet, die auch ein Netzwerk auf interdisziplinärer Basis ins Leben ruft. Die Synkopen-Kollaps-Unit ist eine Diagnose-Einheit, die bei plötzlich einsetzender kurz andauernden Bewusstlosigkeit mehrere Experten an einem Patienten vereint. So kann innerhalb von 24 Stunden fachübergreifend die Ursache einer Synkopen- oder Kollaps Symptomatik ergründet und eine Therapie eingeleitet werden. Die Initiatoren sind Professor Dr. med. Sebastian Kerber, Chefarzt der Klinik für Kardiologie I, und Professor Dr. med. Thomas Denke, Chefarzt der Klinik für Kardiologie II.
Eine immer wichtigere Rolle spielt auch die Telemedizin. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen wird das in der Notfallbetreuung praktizierte ANGEL-System weiter ausgebaut. Das System beruht auf dem Prinzip, die Zeit des Patiententransportes ins Krankenhaus bereits so ideal zur Vorbereitung zu nutzen, dass bei Eintreffen des Patienten direkt mit der Therapie begonnen werden kann. Für Schlaganfall, Herzinfarkt und Traumata befindet sich bereits eine derartige Software im Einsatz, die nun um den Rhythm-ANGEL erweitert werden wird. red