Die Telekom treibt den Mobilfunkausbau in Stadt und Landkreis Coburg voran. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben dafür in den vergangenen drei Monaten zwei Standorte neu gebaut, acht mit LTE und 13 mit 5G erweitert. Durch den Ausbau verbessere sich die Mobilfunk-Abdeckung, teilt die Telekom mit. Damit stehe mehr Bandbreite zur Verfügung und der Empfang in Gebäuden werde besser. Die Standorte stehen in folgenden Kommunen: Ahorn, Coburg (8), Dörfles-Esbach, Ebersdorf bei Coburg, Großheirath, Grub am Forst, Lautertal (3), Neustadt bei Coburg (2), Niederfüllbach, Rödental (2), Sonnefeld und Weidhausen bei Coburg. 17 Standorte dienen zudem der Versorgung entlang der Autobahn, der Bahnstrecke oder der Bundes-/Landstraße. Die Telekom betreibt in der Stadt Coburg und im Landkreis Coburg jetzt insgesamt 73 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei rund 99 Prozent. Bis 2022 sollen laut Mitteilung weitere 14 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind im selben Zeitraum an 29 Standorten Erweiterungen mit LTE und 5G geplant. red