Die U16-Basketballer des TTL Bamberg haben als Ausrichter der bayerischen Meisterschaft in der Halle am Georgendamm Platz 3 erreicht und so die Qualifikation für die "Südostdeutsche" knapp verpasst. Souverän sicherten sich die Talente des FC Bayern München den Titel.

Zum Auftakt fertigten die TTL-Jungs, die ungeschlagen die Saison der Bayernliga Nord absolviert hatten, die TS Herzogenaurach mit 112:39 ab. Das zweite Spiel am ersten Turniertag war vorentscheidend. Nach starkem Beginn (20:13) sorgten Nachlässigkeiten für ein 31:33 zur Halbzeit. Nach der Pause lief bei den Bambergern nichts mehr. Acht Punkte im dritten und 13 im vierten Viertel bescherten dem TTL gegen die robusten Rosenheimer ein 52:69.

Tags darauf ging es für die TTL-Talente gegen den FC Bayern um Wiedergutmachung. Die beste Saisonleistung reichte aber nur für drei Viertel (50:51). Danach verließen den Gastgeber die Kräfte, er verlor mit 57:71. TTL-Trainer Michael Kunz sagte: "Leider haben wir gegen Rosenheim in der zweiten Halbzeit das Basketballspielen eingestellt und damit Platz 2 verloren. Die bärenstarke Leistung gegen die Bayern lässt die Jungs aber mit erhobenem Haupt die Saison versöhnlich beschließen." red TTL Basketball Bamberg: Christa (25 Punkte gegen Herzogenaurach/4 gegen Rosenheim/10 gegen Bayern), Edelmann (7/1/0), Guck (18/16/6), Konstanz (8/0/4), Lösche (8/9/17), Posern, Schwital (7/5/5), Strauß (10/2/-), Weinrich (10/2/9), Wieland (19/13/6)