Lohr — Beim Schneewittchen-Pokalturnier in Lohr sind 180 Judoka aus über 20 Vereinen am Start gewesen. Der Post-SV Bamberg und der ASV Naisa bildeten eine Kampfgemeinschaft, die in der Vereinswertung den zweiten Platz belegte. Für ihre gute Jugendarbeit wurden die Trainer aus Bamberg und Naisa belohnt. Achtmal Rang 1 sowie ein zweiter und ein dritter Platz unterstrichen die gute Leistung der Talente aus der Stadt und dem Landkreis Bamberg. Eindrucksvoll präsentierte sich der Nachwuchsathlet Maxim Koserog vom Post-SV Bamberg. Mit hervorragend ausgeführten Wurf- und Bodentechniken errang der junge Judoka in der Altersklasse U12 neben der Goldmedaille auch den Pokal für den besten Techniker. Jeweils die ersten Plätze erkämpften sich vom Post-SV Bamberg, U12: Marlene Gehring, Janus Metzner, Maxim Koserog; U15: Lara Wildemann bis 63 kg, Laura Durmann plus 63 kg, Valentin Koserog bis 55 kg. Die Ergebnisse des ASV Naisa, U12: 1. Nickolj Maximtschuk, 2. Ole Fünfgelder; U15: 1. Bente Fünfgelder bis 40 kg, 3. Jenja Maximtschuk bis 66 kg. peg