Seit mittlerweile 55 Jahren treffen sich die ehemaligen Bundeswehrangehörigen der Gebirgsjägerkameradschaft 232 Berchtesgaden zu einem gemeinsamen Wiedersehen regelmäßig. Sie alle gehörten seinerzeitig zum Hochgebirgszug, der Erkundungen und Rettungen im Gebirge vornahm. Darüber hinaus wurden Geländevorbereitungen für nachrückende Kompanien übernommen.
Kürzlich traf man sich in Hummendorf, um gemeinsam mit dem Kameraden Hilmar Müller dessen 75. Geburtstag zu feiern. Hierzu gehörten auch Tagestouren durch den nördlichen Frankenwald mit der Ködeltalsperre sowie durch den südlichen Landkreis und dem Obermaingebiet. Vereinbart wurde auch das nächste Treffen im Oktober auf der Reiteralpe "Lenzenkaser 2", das vom einstigen Zugführer und Oberstleutnant Peter Baier organisiert wird. Hilmar Müller erhielt für seine Bemühungen ein T-Shirt unter dem Ruf "Horrido-Joho" überreicht.Neben seiner Begeisterung für den Fußballverein FC Schalke 04 ist Hilmar Müller seit Jahrzehnten als Fußballer beim ATSV Thonberg aktiv, derzeit noch in der Altliga. Weithin bekannt war der Jubilar auch als Fachverkäufer für Sanitäres bei den Firmen Wicklein und Schiffauer in Kronach.
Dieter Wolf