Coburg — Die meisten Tagesmütter des Tagesmüttervereins Coburg mit aktueller Pflegeerlaubnis vom Jugendamt sind namentlich im Internet unter www. coburg.de/familienkompass.de zu finden.Bei der Hauptversammlung des Verein gab die neue Vorsitzende Tanja Gegenfurtner diese Neuerung bekannt. Sie nannte noch weitere Änderungen. Neu sei, dass auch die Absicherung über die Vereinshaftpflichtversicherung an heutige Erfordernisse angepasst worden sei.
Bei einem regen Austausch wurden viele Wünsche für die Zukunft geäußert. Es kristallisierte sich dabei heraus, dass eine stärkere Zusammenarbeit mit den Ämtern vor Ort notwendig sei. Der Verein will deshalb verstärkt Gäste zu zukünftigen Sitzungen einladen. Auch die Öffentlichkeitsarbeit gelte es zu intensivieren und neue Mitglieder zu gewinnen, waren die Tagesmütter der Meinung.
Momentan stehen in Stadt und Land Coburg 26 Tagesmütter zur Verfügung, die derzeit 68 Kinder betreuen. Hinzu kommen Kinder, welche nicht über das Amt gemeldet sind. Alle Tagesmütter verfügen über einen Erste-Hilfe-Kurs, eine Qualifizierungsmaßnahme und ein polizeiliches Führungszeugnis. Zudem werden pro Jahr von jeder aktiven Tagesmutter 15 Fortbildungsstunden geleistet, weshalb Eltern und Kinder sich gut aufgehoben fühlen könnten, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Da die Tagesmütter und auch Tagesväter eine familiäre und flexible Betreuung bieten können, sieht der Verein gerade heutzutage eine große Notwendigkeit in dieser Betreuungsform. Zudem kommen die kleinen Gruppen gerade sehr kleinen und ruhigeren Kindern sehr entgegen.

Mit viel Elan

Ein großer Dank ging an Frau Heike Reingruber, die seit dem Jahr 2000 den Vorsitz mit viel Elan geführt hat. Gegenfurtner, die diese Position übernommen hat, überreichte ihr einen Blumenstrauß und fand viele lobende Worte mit der Bitte, dem Verein auch weiterhin treu zu bleiben. Ihr Dank ging ebenso an die scheidende Zweite Vorsitzende Elfi Schnabel. Landrat Michael Busch (SPD) schloss sich dem Dank an und überreichte Reingruber und Schnabel ein signiertes Buch über den Landkreis Coburg. Busch sagte dem Verein seine Unterstützung zu, was alle Mitglieder sehr erfreute. red