Rentweinsdorf — "TiPi, was ist denn das?", fragten sich zahlreiche Teilnehmer beim jüngsten Seniorenkreis der Kirchengemeinden Rentweinsdorf und Salmsdorf. Eine passende Antwort erhielten sie postwendend, denn als Referentin war die examinierte Altenpflegerin Bianca Schad gekommen.
Die Rentweinsdorferin bietet eine Tagesbetreuung für Senioren im Privathaushalt an. Diese werden wie in einer Tagespflege betreut und dafür steht das Kürzel "TiPi". Gemeinsames Kochen und Mahlzeiten einnehmen, Tageszeitungen lesen, Spazieren gehen und Basteln sind nur einige Aktivitäten für die zu betreuenden Senioren.
Bianca Schad, die auf 15 Jahre Berufserfahrung in der stationären, teilstationären und ambulanten Pflege zurückblicken kann, referierte in verständlicher Weise und beantwortete die Fragen aus dem Seniorenkreis.


Premiere für die Andres'

Für Willi und Ursula Andres aus Sendelbach war es der erste Seniorenkreis unter ihrer Leitung. Der Organist Willi Andres führte sich am Klavier mit schwungvollen Maienliedern ein und seine Ehefrau Ursula mit einem Gedicht.
Der neue Leiter betonte, dass er den Kirchenseniorenkreis im Sinne der bisherigen Leiterin Helga Wegner weiterführen möchte. Ihm geht es besonders um die Gemeinschaft der älteren Menschen. Dabei solle jeder die Möglichkeit haben, sich mit Beiträgen einzubringen. Andres verwies auf den nächsten Seniorenkreis am Dienstag, 28. Juni. Dann ist Familie Andres Gastgeberin auf ihrem Grundstück am Sendelbacher Waldrand.