Bühne frei für den "Diary Slam" heißt es am Freitag, 24. November, in der Kellerbühne des E-Werks. An diesem Abend gibt es mutige Tagebuchschreiber zu hören, die das Publikum an ihren Tagebucheinträgen teilhaben lassen.
Unter dem Motto "Jeder ist ein Schriftsteller" tragen die Teilnehmer bei diesem speziellen Slam im E-Werk selbst geschriebene Texte der besonderen Art vor: Tagebucheinträge. Authentischer geht es nicht! In maximal sieben Minuten kann jeder die Kellerbühne mit seinen Erlebnissen und Highlights der Vergangenheit erfüllen und am Ende kürt das Publikum einen Sieger.


Pubertär und lyrisch

Verrückte Geschichten, peinliche Erlebnisse, lyrische Ergüsse oder langweilige Alltagsbeschreibungen - es kann alles dabei sein und man muss kein professioneller Slammer sein, um mitzumachen. Das E-Werk fordert alle mutigen Tagebuch-Schreiber auf: "Kramt Eure Tagebücher hervor und lasst uns teilhaben an eurem pubertären Liebeskummer und schrägen Partygeschichten!". Das Team freut sich besonders auf "mutige neue Gesichter, die sich mit ihren grellen Diddl-Büchern oder feinen Moleskine-Kladden auf die Bühne trauen".
Moderiert wird der Abend von der Poetry Slamerin Kathi Mock. Wer mitmachen möchte, kann sich online auf diarye-werk.de anmelden. Auf alle, die zum Zuhören kommen, wartet ein spannender Abend. Los geht's um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. red