Wilhelm Dorsch, Vorsitzender der Bamberger Tafel, berichtete bei der Generalversammlung über ein schwieriges Jahr. Doch trotz Corona konnte die Hilfsaktion bis auf zwei Tage aufrechterhalten werden. Mit dem neuen kleinen Kühlfahrzeug habe man die Hilfe sogar erweitern können.

Nach dem Bericht von Kassiererin Michaela Revelant wurde der Vorstand entlastet und einstimmig wiedergewählt, Hans Zimmer bleibt Zweiter Vorsitzender. Dorsch bedankte sich für das Vertrauen, und man werde auch in Zukunft weit mehr sein als eine Lebensmittelausgabestelle. Die Verbindung zu zahlreichen Organisationen werde man aufrechterhalten und der Hilfesuchende auch künftig im Mittelpunkt stehen. red