5000 Euro = 20 Tablets - diese Formel bringt die Patenschaft der Sparkasse Bamberg für die Aktion "Tablets gegen Einsamkeit" auf den Punkt. Mit seiner Idee, gesponserte Tablets in Heimen einzusetzen, um trotz Besuchsverbot soziale Kontakte zu ermöglichen, trifft Wolfgang Ramming, Inhaber des Instituts argus, den Nerv der Zeit. Denn es sind gerade die Bewohner von Pflege- und Seniorenheimen, Hospizen sowie Wohnheimen und Werkstätten für Menschen mit Behinderung, die von den Corona-Einschränkungen betroffen sind.

Mit den Tablets im Wert von jeweils 250 Euro können Heimbewohner mit ihren Verwandten oder Freunden per Videoanruf in Kontakt treten. "Dieses tolle Projekt, das sich gegen Einsamkeit richtet, unterstützen wir sehr gerne", sagt Mathias Polz, Pressesprecher der Sparkasse Bamberg. red