Mit einem 5:0-Sieg über die Spfr. Unterhohenried sicherte sich der SV Sylbach Platz 2 in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 4 und damit die Teilnahme an der Relegation zur Kreisliga. Dem SV Hofheim nutzte ein 11:1 gegen Absteiger Marktsteinach nichts mehr. Der SC Maroldsweisach rettete sich mit einem 4:2 gegen den SSV Gädheim. Der SSV geht in die Abstiegsrelegation, der punktgleiche TSV Forst II muss aufgrund des direkten Vergleichs neben der SG Marktsteinach direkt absteigen. Meister TV Königsberg verabschiedete sich mit einem 7:0 beim SV Rügheim in die Kreisliga.
SV Sylbach -
Spfr. Unterhohenried 5:0

Die Sylbacher wussten, worum es ging, und traten von Anfang an auch beherzt auf. Doch Unterhohenried wehrte sich, und erst in der 43. Minute brachte Rother den SV in Führung. Nach dem Wechsel erhöhte Neeb in der 48. Minute auf 2:0, und derselbe Spieler traf in der 49. Minute zum 3:0. Damit war die Partie entschieden. Rohmaker erhöhte in der 73. Minute auf 4:0, und Schleicher stellte in der 90. Minute mit dem 5:0 den verdienten Endstand her.
SV Rügheim -
TV Königsberg 0:7

Die Königsberger traten nochmals meisterlich auf. In der 28. Minute gingen sie durch Markof in Führung, die Voigtmann in der 42. Minute auf 0:2 stellte. Mit dem 0:3 durch Markof in der 51. Minute war das Spiel gelaufen. Janus markierte in der 66. Minute das 0:4, dem Voigtmann einen lupenreinen Hatrick folgen ließ und damit in der 80. Minute auf 0:5 stellte, in der 83. Minute auf 0:6 und in der 85. Minute mit dem 0:7 den Schlusspunkt setzte.
SV Hofheim -
SG Marktsteinach 11:1

Die Hofheimer ließen es noch einmal richtig krachen und schossen aus allen Rohren. Doch kommt dieser Erfolg zu spät. Die Gäste ließen den SVH nach Belieben schalten und walten, sodass sich von Beginn an eine einseitige Partie entwickelte. Das Geschehen spielte sich fast ausschließlich in der Gästehälfte ab. Dominik Röhner (4), Felix Weisheit (3), Daniel Hau (2), Marvin Mantel und Dominik Heusinger trafen für den SVH, Bayer verkürzte zum zwischenzeitlichen 4:1.
SC Maroldsweisach -
SSV Gädheim 4:2

Nach diesem Sieg haben die Gastgeber mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Sie setzten die Gäste gleich in der Anfangsphase mächtig unter Druck. So gelang ihnen mit einem Doppelschlag von Fabian Schobert (9.) und Marco Prediger (11.) eine schnelle 2:0-Führung. In der 32. Minute verkürzte Gädheim durch Eck, doch noch vor dem Wechsel stellte Viktor Franz den alten Torabstand wieder her. In der 51. Minute kam der SSV durch Durmann noch einmal heran, doch drei Minuten später fiel das 4:2 durch Daniel Döhler, und dabei blieb es. sp/di