Kreis Haßberge — Der SV Sylbach muss als "Schleuderplatz"-Inhaber der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 in die Relegation um den Klassenerhalt. Ihm nutzte auch sein 2:1 im Derby gegen den 1. FC Haßfurt nichts mehr. Der TSV Gochsheim II (2:4 gegen den TSV Schonungen, der sich damit rettete) muss in die Kreisklasse, da seine "Erste" aus der Bezirksliga absteigt. Zweiter Absteiger ist der FC Augsfeld II (2:7 gegen den SSV Gädheim). Vizemeister FSV Krum ließ es vor der Relegationsrunde etwas ruhiger angehen und verlor bei der SG Sennfeld mit 2:3. Dagegen drehte der TSV Knetzgau beim 6:1 gegen den SC Hesselbach noch einmal auf und ist nun Dritter. Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich der SV Hofheim und die SG Eltmann. Dem SC Maroldsweisach tat sein 3:6 daheim gegen den TV Haßfurt nicht mehr weh.

SV Sylbach - 1. FC Haßfurt 2:1
Die Sylbacher wussten, dass ihnen nur ein Sieg weiterhelfen kann, und spielten in der ersten Halbzeit entsprechend. Immer wieder lag der SV im Angriff, doch das Tor erzielte Mutisse für den 1. FC Haßfurt zum 0:1. Nach dem Wechsel war es dann fast ein Spiel auf ein Tor, das durch den Ausgleich von Friedrich belohnt wurde. Der Angriffswirbel blieb erhalten, und so erzielte Hansen noch das 2:1, das dem Gastgeber aber nichts mehr nutzte.
SV Hofheim - SG Eltmann 1:1 Das 1:1 wird den Leistungen beider Teams weitgehend gerecht. Die Gäste hatten leichte Vorteile im Feld, doch hätten die Hofheimer bei ihren Kontern auch den entscheidenden Treffer erzielen können. Den beiden Mannschaften merkte man auch an, dass für sie die Saison gelaufen ist. Nach torloser erster Hälfte gingen die Hausherren in der 67. Minute durch Daniel Beyer in Führung. Der Ausgleich fiel zehn Minuten vor dem Abpfiff durch Marc Büttner.

SC Maroldsweisach -
TV Haßfurt 3:6

Da es in dieser Partie nur noch um die sogenannte "goldene Ananas" ging, waren beide Seiten recht offensiv eingestellt, was sich auch in den neun Toren widerspiegelt. Die Gastgeber lagen beim Wechsel mit 2:1 vorn, gerieten jedoch nach Wiederbeginn innerhalb 22 Minuten (64. bis 85.) mit 2:6 ins Hintertreffen, wobei die Abwehr auch kräftig mithalf. Für den SC trafen Posekardt, D. Döhler per Strafstoß und Garnache, während für Haßfurt Burkard (2), Franke (2), Wagenhäuser und Möring die Treffer erzielten.
FC Augsfeld II -
SSV Gädheim 2:7

Die Augsfelder fanden nicht zu ihrer Leistung und mussten schon früh durch Huth und Helbig das 0:2 hinnehmen. Nach dem 1:2 durch Klemm gelang Namyslo mit dem Halbzeitpfiff das 1:3. Nach dem Wechsel erhöhte Eck auf 1:4, und Namyslo stellte das Ergebnis auf 1:5. Nach dem 1:6 durch Eck und dem 1:7 durch Reinhart gelang Brunner der zweite Augsfelder Treffer.
TSV Knetzgau -
SC Hesselbach 6:1

Die Knetzgauer wollten dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen und gingen auch durch Moser schnell in Führung. Doch schon nach wenigen Minuten kam der Ausgleich durch Bloch. Noch vor der Pause legte Knetzgau aber wieder nach und ging durch Faber mit zwei Toren mit 3:1 nach vorne. Damit war schon die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Wechsel erhöhte Schneider auf 4:1, ehe Greul das 5:1 erzielte. Der Endstand von 6:1 war Faber vorbehalten.
SG Sennfeld - FSV Krum 3:2
Die Krumer gingen durch Rippstein in Führung, die noch vor der Pause durch Van Pahn aber ausgeglichen wurde. Nach dem 2:1 durch Glos nach dem Wechsel erzielte Dürrbeck den erneuten Ausgleich sorgte. In der Schlussphase war dann Sennfeld einfach besser und sicherte sich durch Übelmesser einen knappen Sieg. sp/di