Am heutigen Samstag (14 Uhr) gastiert der SV Memmelsdorf (Platz 6) zum Verfolgerduell der Fußball-Landesliga Nordost bei der SG Quelle Fürth (Rang 5). Die Fürther gewannen zuletzt mit 3:1 in Veitsbronn überholten mit diesem Dreier die Memmelsdorfer in der Tabelle.
Der SV Memmelsdorf erlitt gegen den TSV Neudrossenfeld eine bittere 4:5-Niederlage und verspielte dabei eine 3:0-Führung. Mit dieser unnötigen Niederlage verlor der SVM den Kontakt zu den Spitzenmannschaften. Mit 38 Gegentreffern bleibt die Defensivabteilung das Sorgenkind von Trainer Rolf Vitzthum.
Diese Baustelle sollten die Memmelsdorfer sehr schnell schließen, denn gegen die SG Quelle Fürth kommt wieder Schwerstarbeit auf die Abwehr zu. Die Heimmannschaft hat mit Christian Haag und Frank Kischner (beide 11 Treffer) zwei Offensivkräfte in ihren Reihen, die wissen, wo das Tor steht. Die Torjäger müssen die Memmelsdorfer ausschalten, wenn sie in Fürth punkten möchten. Ein Sieg ist bitter nötig, wenn man im Kampf um Platz 5 noch ein Wörtchen mitreden möchte. Bei einer Niederlage in Fürth und einem Spiel mehr als der Gegner, kann der Abstand bis auf sechs Punkte anwachsen. Somit stehen die Jungs aus der Schmittenau mehr unter Druck als die Fürther.
Das Hinspiel war hart umkämpft, wobei sich der SV Memmelsdorf auf eigenem Platz mit 3:4 geschlagen geben musste. In diesem Spiel unterstrich die SG Quelle Fürth ihre Konterstärke, auf die der SV Memmelsdorf auch diesmal aufpassen muss. Trainer Patrick Frühwald wird dafür sorgen, dass seine Mannschaft wieder kompakt steht, um mit einem schnellen Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen.
Die Memmelsdorfer dagegen müssen versuchen, den Negativtrend von drei sieglosen Spielen zu stoppen und versuchen, an ihre früheren Leistungen anzuknüpfen. Dass sie sehr guten Fußball spielen können, bewiesen die acht Spiele in Folge, in denen der SVM ungeschlagen blieb. Gegen die SG Quelle Fürth muss sich die Mannschaft von Trainer Vitzthum wieder auf ihre Stärken besinnen und 90 Minuten konzentriert zu Werke gehen. Nur dann wird man bei der SG Quelle Fürth bestehen können. Nach dem Schlusspfiff wird man sehen, wo die Reise des SV Memmelsdorf hingeht. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen. hg
SV Memmelsdorf: Dörnbrack, Horcher- Koch, Schwarm, Wernsdorfer, Hörnes, Saal,
Schütz, Hummel, Griebel, Ogunjimi, Seifert, Baumüller, Nikiforow