Am heutigen Freitag (19 Uhr) sind die Fußballer des SV Memmelsdorf (5.) in der Landesliga Nordost beim VfL Frohnlach (17.) zu Gast. Die Heimelf gewann zuletzt gegen den ASV Veitsbronn mit 5:2 und hält Kontakt zum rettenden Ufer. Der SVM dagegen konnte wieder nicht gegen eine Mannschaft aus den hinteren Tabellendrittel gewinnen und spielte beim FSV Bayreuth 1:1.
Zu viele Punkte ließen sie gegen vermeintlich schwächere Mannschaften bislang liegen, deshalb ist offen, was die Schützlinge von Trainer Rolf Vitzthum in Frohnlach abliefern. Wenn sie in den Kampf um Platz 2 eingreifen möchten, müssen sie im Willi-Schillig-Stadion gewinnen. Somit stehen der SV Memmelsdorf wie der VfL Frohnlach unter Druck. Der Gastgeber muss im Rennen um den Ligaverbleib punkten.
Die Mannschaft von Trainer Oliver Müller verlor das Hinspiel in der Schmittenau mit 0:2 und will sich sicher revanchieren. Mit 46 Gegentreffern ist der VfL Frohnlach aktuell die Schießbude der Liga. Dennoch sollten die Vitzthum-Schützlinge konzentriert zu Werke gehen und darauf aufpassen, Konter zu verhindern. hg
SV Memmelsdorf: Dörnbrack, Vantaggiato - Koch, Schwarm, Wernsdorfer, Weber, Siric, Yilmaz, Hörnes, Saal, Sowinski, Schütz, Hummel, Griebel, Ogunjimi, Seifert, Baumüller