Beim 4. VR-Bank-Cup für Juniorinnen und Damen des SV Ketschendorf gab es an beiden Tagen spannende Spiele für die Zuschauer in den vollbesetzten Pestalozzi-Schulsporthalle.
Den Beginn machten die U13-Juniorinnen. Im Modus jeder gegen jeden setzten sich die Mädchen vom SV Reitsch durch.
Endstand U13-Juniorinnen: 1. SV Reitsch 16 Punkte; 2. RSV Drosendorf 15; 3. FC Michelau 10; 4. SV Ketschendorf 7; 5. Spvg Eicha 5; 6. SV Fortuna Untersteinach 3; 7. TSG Bamberg 2.
Bei den U17-Juniorinnen sorgten viele spektakuläre Szenen bei den Zuschauern für das Interesse. Nach jeweils sieben, zum Teil sehr spannenden Spielen für jedes Team, setzte sich die SpVgg Ebing durch.
Abschluss bei den U17-Juniorinnen: 1. SpVgg Ebing 11:1 Tore / 19 Punkte; 2. JFG Steigerwald 10:4 / 16; 3. Spvg Eicha 16:2 / 13; 4. SV Ketschendorf 6:4 / 10; 5. JFG Baunachtal 10:6 / 10; 6. SG Steinbach/W.-Rothenkirchen 5:13 / 9; 7. FC Lichtenfels 1:14 / 2; 8. FSV Unterleiterbach 0:15 / 1.
In 21 Spielen sahen die Zuschauer 63 Tore bei den U15-Juniorinnen. Als Sieger ging aus diesem Turnier der FC Michelau vor dem Team des Gastgebers vom Buchberg hervor. Beste Torschützen mit 13 Treffern wurde Amelie Meier von der TSG Bamberg.
Abschluss-Tabelle der U15: 1. FC Michelau 13:5 / 15; 2. SV Ketschendorf 9:3 / 12; 3. TSV Staffelstein 11:9 / 12; 4. TSG Bamberg 19:4 / 10; 5. SpVgg Oberfranken Bayreuth 8:6 / 10; 6. Spvg Eicha 2:10 / 3; 7. TSV Ketschenbach 1:26 / 0.
Den Höhepunkt bildeten die zwölf Damen-Mannschaften. Überaus spannende Spiele, knappe Ergebnisse und sehenswerter Hallenfußball brachten schon die Gruppenspiele. Im ersten Halbfinale zwischen der Spvg Eicha und dem SV Ketschendorf fiel die Entscheidung im Neunmeter-Schießen. Dabei zogen die Damen des SV Ketschendorf überglücklich mit 8:7 ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale reichte die reguläre Spielzeit zu einem 1:0-Sieg der SpVgg Stegaurach über den ASV Oberpreuschwitz. Im Spiel um Platz drei war erneut eine Verlängerung am Punkt notwendig. Die "Trächer" zogen noch einmal den Kürzeren gegen Oberpreuschwitz mit 6:7. Im Finale setzten sich die favorisierten BOL-Damen aus Stegaurach gegen die überraschend starken Ketschendorferinnen durch.
Damen-Endstand Gruppe 1: 1. SpVgg Stegaurach 15; 2. SV Ketschendorf 10; 3. FSV Unterleiterbach 8; 4. TSV Ketschenbach 3; 5. SV Hutschdorf 2; 6. Coburg Locals 2. - Endstand Gruppe 2: 1. Spvg Eicha 12; 2. ASV Oberpreuschwitz 10; 3. TSG Bamberg 9; 4. SpVgg Effeltrich 7; 5. FC Michelau 6; 6. SG Roth Main-Mainroth 0. me