Mit einem leistungsgerechten 3:3 trennten sich der SV Frensdorf und der FC Karsbach in der Frauenfußball-Landesliga Nord. Wieder einmal versäumten es die SVFlerinnen von Beginn an, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Zudem ließen sie sich stellenweise von der harten Gangart der Gäste zu sehr aus dem Konzept bringen.
Nach gutem Beginn musste Torhüterin Endres nach sieben Minuten in höchster Not gegen Brandenstein klären. Die steil geschickte Kneitz ließ ihr aber in der 24. Min. keine Chance und netzte abgeklärt zum 0:1 ein. Viele guten Möglichkeiten der Heimelf blieben ungenutzt, ehe Müller noch vor der Halbzeit (36.) den Ausgleich erzielte.
Das Spiel sollte - entgegen der Vorstellungen der Blau-Gelben - so weiterlaufen, wie es begann. Nach einem Abwehrfehler schaltete Brandenstein (56.) am schnellsten und brachte ihre Farben aus dem Nichts wieder in Führung. In der 70. Min. war es wieder Stürmerin Müller, die den Ball zum 2:2 in die Maschen hämmerte. Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nur vier Minuten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld konnte von der Hintermannschaft nicht ausreichend geklärt werden, so dass Brandenstein ihren zweiten Treffer an diesem Tag erzielte. Doch die Frensdorferinnen wollten sich nicht geschlagen geben. Die rund 80 Zuschauer sahen, wie Elshani nach einem missglückten Abwehrversuch der Karsbacher Torspielerin in der 80. Min. die Nerven behielt und den Ball überlegt zum erlösenden 3:3 einschob. sd
SV Frensdorf: Endres - Schmitt-Stanciu (55. Tauber), Janousch, Daun (77. Friedel), Gack (27. Elshani), Spangel, Geyer, Lauger, Gath, Lechner, Müller - Nagengast, Reichold