Immer wieder eine Überraschung, immer wieder etwas Neues. So konnten sich die Buckenhofener Mini- und E-Jugend-Handballer beim letzten Training in diesem Jahr in einer neuen, durchaus anspruchsvollen Sportart versuchen, den Zirkuskünsten.
Da die Buckis mit dem KiZiBu über entsprechendes internes Potenzial verfügen, war es nicht allzu schwer, diesen Höhepunkt zu präsentieren. Lena Knauer und Ina Wilutzky - die eine Leiterin, die andere ehemalige Übungsleiterin in der Zirkuswerkstatt und beide in der Damenmannschaft aktiv - übernahmen bereitwillig das Kommando. Zunächst ließen sie ihre Schützlinge in einem Zirkel die vier angebotenen "Disziplinen" ausprobieren, danach musste sich jedes Kind entscheiden, ob es sich weiter im Jonglieren üben wollte, ob es mehr Interesse für Menschenpyramiden, das Mini-Tramp oder für das Dreiertrapez hatte.
Im Schlussdurchgang wurden dann von jeder Gruppe kleine Vorführungen präsentiert, die mit gebührendem Applaus bedacht wurden. Für entsprechende weihnachtliche Stimmung rundum hatten die "Jukos" Alex Schnell und Jeanette Bauer gesorgt, die mit Plätzchen, Kinderpunsch und Glühwein einen stimmungsvollen Rahmen geschaffen hatten. hgum