Nach dem torlosen Unentschieden gegen den SV Frensdorf haben die Landesliga-Fußballerinnen des SV Reitsch zuletzt die Punkte in Nabburg geholt. Sie taten sich schwer, doch unverdient war der Dreier nicht. Nun gilt es heute gegen den VfR Bischofsheim nachzulegen. Anstoß ist um 16 Uhr an der Arno-Kestel-Sportanlage in der Engelsgasse.
In der Vorrunde war das Spiel eine klare Sache: Mit 8:1 fegten die Reitscherinnen die VfR-Frauen von deren Platz. Doch seitdem hat sich viel getan. Die Mannschaft der "Oranjes" hat sich stark verändert, und der heutige Gast ist konstanter geworden. Die beiden Spiele nach der Winterpause hat Bischofsheim gewonnen. Der VfR hat schon sieben Siege errungen, ebenso viele wie der SV Reitsch.
Nur zwei Punkte trennen beide Mannschaften in der Tabelle voneinander. Sowieso ist zwischen Platz 2 und Platz 6 alles sehr eng beieinander: Wer verliert, wird schnell mal nach unten durchgereicht.


Topspiel für zweite Mannschaft

Für die zweite Mannschaft beginnt am morgigen Sonntag um 17 Uhr die Rückrunde, und das direkt mit dem Topspiel Erster gegen Zweiten. Zu Gast ist nämlich die SG Staffelstein/ Lichtenfels. Im Falle eines Sieges könnten die SG-Frauen auf mindestens sechs Punkte davonziehen. Das wäre für das von Udo Herrmann gecoachte Team eine tolle Leistung. Doch auch im Kreisliga-Team merkt man den Aderlass der ersten Mannschaft. So sind einige Spielerinnen wohl s am Samstag im Einsatz und somit am Sonntag nicht spielberechtigt.
Auch die U17-Juniorinnen kehren auf den Platz zurück. Bereits um 11 Uhr treten sie am heutigen Samstag in Erlangen an. Gegen das Schlusslicht erhoffen sie sich die drei Punkte, um somit weiterhin von Platz 2 der Tabelle zu grüßen. rp