Mit einem wichtigen Sieg gegen Bischofsheim wahrten die Landesliga-Fußballerinnen des SV Reitsch ihre kleine Chance auf den Klassenerhalt. Die Bezirksliga-Mannschaft kassierte eine Heimniederlage.


Landesliga Nord

SV Reitsch -
VfR Stadt Bischofsheim 4:3

Nachdem Bischofsheim in der Anfangsphase drei Großchancen fahrlässig liegen gelassen hatte, übernahm der SV Reitsch die Kontrolle, und Linda Querfurth brachte ihre Farben in der 25. Minute in Front. Linda Wachter legte nur vier Minuten später das 2:0 nach, als sie mit einem strammen Schuss von der Außenbahn für die Torfrau unhaltbar ins lange Eck traf. Eine traumhafte Kombination über Aleyna Karatas und Kristin Rebhan verwertete erneut Linda Querfurth zum 3:0. Der Gast aus Bischofsheim konnte aber vor dem Seitenwechsel verkürzen und war zurück im Spiel.
Als Ramona Pauli-Löffler Anfang des zweiten Durchgangs einen Freistoß schnell ausführte und den Ball einfach zum 4:1 ins Netz schob, dachte man, das Spiel locker zu Ende bringen zu können. Doch nach einem Doppelschlag war der VfR Stadt Bischofsheim plötzlich wieder da. Mit vereinten Kräften verteidigten die SV-Frauen allerdings konsequent und verbuchten verdient die drei Punkte.
SV Reitsch: Knöchel - Pauli-Löffler, Querfurth, Karatas, Eckert, Hader, Wachter (89. Schneider), Müller, Köhler, Rebhan (69. Walcher), Förtschbeck
VfR Bischofsheim: März - Reß, Hesse, Möller, Raab (86. Voll), Heckenlauer, Hippeli, Lisa Vorndran, Linda Vorndran, Enders (46. Link), Faulstich.
Tore: 1:0 Querfurth (25.), 2:0 Wachter (29.), 3:0 Querfurth (36.), 3:1 Faulstich (42.), 4:1 Pauli-Löffler (52.), 4:2 Möller (60.), 4:3 Faulstich (62.). - SR: Steinbach (Spvg Eicha). - Gelbe Karte: - / Hesse (78.). pau


Bezirksliga West

SG Reitsch/Steinbach -
TSV Oberlauter1:2

In einer ausgeglichenen Partie gelang es der SG- Truppe nicht, einen Heimsieg zu verbuchen. Nach dem Erfolg gegen Neuses standen eigentlich alle Vorzeichen auf Sieg. Defensiv war man gut sortiert und konnte sich über Mittelfeldstrategin Lisa Gallitz einige sehr gute Chancen herausspielen. Melanie Baumann brachte ihre Mannschaft in der 39. Minute in Führung. Der Halbzeitstand ging aufgrund der Einsatzbereitschaft der SG völlig in Ordnung.
Allerdings wollten die Gäste nicht mit leeren Händen nach Hause fahren und kamen noch offensiver aus der Kabine zurück. Die Partie wurde kampfbetonter, und die SG Reitsch/ Steinbach war nach Kräften bemüht, einen Gegentreffer zu verhindern. Dies gelang nur zehn Minuten, ehe Beyersdorfer zum 1:1 ausglich. Relativ unbeeindruckt spielte die SG-Truppe weiter mit gekonntem Passspiel nach vorne, war aber in der letzten Konsequenz zu harmlos. So vergaben unter anderem Mareike Schneider allein vor der Torhüterin und Lisa Eckstein, die drei Tore hätte erzielen können.
Wie gegen Dietersdorf verpasste es die Heimmannschaft, den Sack zu zumachen, und erhielt prompt von Gäste-Topscorer Uli Luthardt die Quittung (71.). Alle folgenden Bemühungen blieben ohne Erfolg,so dass das Endergebnis der gezeigten Leistung nicht gerecht wird. Am kommenden Samstag wird sich beim SV Walsdorf (4.) zeigen, ob man noch einige Tabellenplätze nach oben klettern kann. rp