Die U17-Juniorinnen des SV Reitsch mussten in der Landesliga zu einem Nachholspiel antreten. Nach dem knappen Sieg belegt die junge Mannschaft von Trainerin Anita Petermann zur Winterpause den erfreulichen fünften Platz.

TSV Lengfeld - SV Reitsch 2:3
Wie so oft fand der SV schwer ins Spiel und überließ der Heimmannschaft das Mittelfeld. So wurde man von Beginn an in die Defensive gedrängt. Durch einen unhaltbaren Schuss vom Strafraumeck ging der Gastgeber in Führung. Wenig später nutzte der TSV Lengfeld ein Durcheinander in der SV-Abwehr zum 2:0. Anschließend stellte der SV Reitsch auf zwei Positionen um und bekam das Spiel besser unter Kontrolle. Im weiteren Verlauf ließ man keine weiteren Chancen mehr zu und hatte selbst gute Möglichkeiten. Doch sowohl Marie Wich als auch Aleyna Karatas zielten knapp am Tor vorbei.
Mit dem ersten Angriff in der zweiten Hälfte gelang der Anschlusstreffer, als sich Aleyna Karatas gegen zwei Lengfelderinnen behauptete. Der SV setzte nun die Gastgeberinnen unter Druck, und drei Minuten später gelang Saskia Elsner der umjubelte Ausgleich.
Danach hatte man viele Chancen, doch entweder ging der Ball knapp am Tor vorbei oder das Aluminium war im Weg. In der 69. Minute wurden die Angriffsbemühungen belohnt. Saskia Elsner setzte sich wieder auf der rechten Seite durch und flankte scharf in den Strafraum. Aus dem Gewühl heraus konnte Ella Schanding den Ball zum 2:3 ins Tor befördern. Eine Schrecksekunde gab es noch. Nach einem Konter der Heimmannschaft ging der Ball an den Innenpfosten und von dort in die Arme von Torfrau Jana Koller. Weitere Chancen ließ die SV-Abwehr nicht mehr zu, und so konnte man am Ende verdient die drei Punkte mitnehmen. pau