Reitsch — Mit drei nicht einkalkulierten Punkten kehrten die Landesliga-Fußballerinnen des SV Reitsch die Heimreise vom Tabellenführer an.

SV Leerstetten -
SV Reitsch 1:2 (1:1)

Die Gastgeberinnen traten bisher äußerst souverän auf, verloren noch keine Partie und erzielten in jedem Heimspiel mindestens drei Tore. Doch die Reitscherinnen waren hervorragend eingestellt, und die taktischen Kniffe sollten greifen.
Vom Anstoß weg waren die beiden Mannschaften auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Die Gastgeberinnen waren stets gefährlich, doch die Oberfränkinnen verteidigten geschickt und kombinierten sich über die Außenspielerinnen Kristin Rebhan und Vanessa Rose gekonnt vor das gegnerische Tor. Nach einigen schwächeren Abschlüssen ließ Katrin Kittel die "Oranjes" jubeln und brachte mit einem platzierten Schuss aus 14 Metern ihre Farben verdient in Führung.
Der SV Leerstetten startete im Anschluss wütende Angriffe, und so sah sich der SV Reitsch einigen brenzligen Situationen ausgesetzt. Doch einzig nach Standardsituationen ließen sie die Heimelf in den Strafraum einzudringen. Torhüterin Christin Stöcker war hier aber zweimal im "eins-gegen-eins" Sieger. Dennoch konnte man in der 40. Minute die auffälligste Leerstettenerin im Strafraum nicht stoppen, und mit einem Drehschuss gelang Katharina Grießemer der Ausgleich.
Nach der Halbzeit agierte Leerstetten noch offensiver und drängte auf die Führung. Der SV Reitsch stand aber gut gestaffelt und verstand es, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Die eigenen Angriffe spielte man zunächst aber nicht gut genug aus und verlor ein ums andere Mal in der Vorwärtsbewegung unnötig den Ball. Dennoch entstanden auch gute Chancen für die "Oranjes". Mit zunehmender Dauer wurde die Heimelf nervöser, wollte sie vor eigener Kulisse doch keine Punkte lassen. Die Reitscherinnen glaubten an sich und zeigten sich gewillt, den Tabellenführer zu ärgern. Erneut Katrin Kittel entwischte, von Lena Trinkwalter bedient, ihren beiden Gegenspielerinnen. Sie blieb trotz intensiver Bedrängung cool und traf zum 1:2.
In der letzten Viertelstunde beschränkte sich der SV Reitsch auf die Abwehr und machte dies bis zum Ende hervorragend. So fügte man dem SV Leerstetten die erste Niederlage zu. Sie vergrößerten den Abstand vor den Abstiegsrängen auf drei Punkte und gehen nun mit neuem Schwung in die beiden letzten Partien vor der Winterpause.
SV Reitsch: Stöcker - Böhnlein (85. Vogel), Trinkwalter, Wich, Müller, Pauli-Löffler, Adam (59. Köhler), Rebhan, Querfurth, Rose (91. Geiger), Kittel.
Tore: 0:1 Kittel (27.), 1:1 Grießemer (40.), 1:2 Kittel (76.) / SR: Albrecht (Deutenbach). pau