41 anwesende Mitglieder waren mit den Berichten bei der Jahreshauptversammlung des SV Priesendorf sehr zufrieden. Neben dem Bericht der Geschäftsführung und den Abteilungsberichten stieß vor allem der Kassenbericht auf großes Interesse. Laut Kassier Oliver Hubert konnte der SVP nicht nur allen Verbindlichkeiten nachkommen, sondern auch beträchtlich am Schuldenabbau arbeiten. Man zeigte sich sehr zuversichtlich, dass der Priesendorfer Sportverein in einigen Jahren schuldenfrei sein kann.
Rückblickend betrachtete die Geschäftsführung die Veranstaltungen in 2015, wie Theater, Sportlerkerwa, Brunnenfeste und Weihnachtsfeier, als großen Erfolg. Höhepunkte in 2016 sind neben den Theatervorstellungen vor allem das 80. Jubiläum vom 17. bis 19. Juni, der Auftritt von "Das Eich" und natürlich "Kabarett aus Franken" mit Michl Müller im Oberaurachzentrum. Kopfzerbrechen macht dem Verein allerdings ein leichter Mitgliederschwund.
Die Fußballer des SV sind guter Dinge, den Klassenerhalt zu schaffen. Positive Berichte gab es auch von den "Alten Herren", der Theatergruppe, der Damengymnastikgruppe und dem Hip-Hop-Dance-Team.
Vor allem wegen der überwiegend öffentlichen Nutzung des Geländes sowie der dadurch aufwendigen Pflege hat sich der Verein für den Verkauf des Sportplatzes im Ansbach an die Gemeinde Priesendorf entschlossen. Die Nutzung des Sportplatzes durch den Verein werde dadurch nicht beeinträchtigt, hieß es. Franz Hubert