Pettstadt — Der SV Pettstadt steht am Sonntag (15 Uhr) im Kellerduell der Fußball-Landesliga Nordwest bei TuS Frammersbach vor der vielleicht wichtigsten Partie im bisherigen Saisonverlauf. Dem Verlierer droht der Verbleib auf längere Zeit im Tabellenkeller oder gar der Absturz auf einen der beiden Abstiegsplätze.
Während die Frammersbacher mit zuletzt drei Niederlagen in Folge unbedingt die Wende schaffen möchten, haben dies die Pettstadter nach zuvor ebenfalls drei Pleiten mit dem "Last-Second-Sieg" gegen die zweite Mannschaft des Würzburger FV bereits hinter sich. Sie könnten mit einem weiteren Dreier den Abstand auf den 13. Rang verkürzen und damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen. SVP-Coach Manni Schmitt sieht ein Spiel auf Augenhöhe: "Die Frammersbacher haben ähnliche Probleme wie wir. Es stehen beiderseits zahlreiche gute Akteure zur Verfügung, denen aber die Konstanz fehlt.