Am ersten Rückrundenspieltag der A-Klasse 5 war der FC Unter-/Oberrodach der klare Gewinner, da die Verfolger aus Gehülz und Ziegelerden Federn lassen mussten.

FC Unter-/Oberrodach -
FC Kirchlein 5:4 (3:0)

In der ersten Hälfte präsentierten sich die Hausherren ihrem Tabellenplatz entsprechend und dominierten die bis dato harmlosen Gäste nach Belieben. Eine beruhigende Führung war nach drei teils hervorragend herausgespielten Treffern die logische Konsequenz.
Was aber gerade zu Beginn von Durchgang 2 geschah, lässt sich mit Worten kaum beschreiben: Die Reif-Beck-Elf trat auf, als wäre die Partie bereits gelaufen, und brachte die tapfer kämpfenden Gäste durch einen kollektiven Tiefschlaf zurück ins Spiel. Nachdem nach gut einer Stunde auch die Gastgeber wieder eine spielerische Linie erkennen ließen, dachten die Zuschauer nach dem 4:2, dass das Spiel wirklich entschieden sei. Eine der turbulentesten Schlussphasen, die man erleben kann, gipfelte schließlich in einem nie erwartet knappen 5:4-Erfolg der "Flößer", die letztendlich froh sein mussten, dass die Nachspielzeit nicht noch weiter ausgedehnt wurde.
Tore: 1:0 Dubiel (6.), 2:0 Löffler (9.), 3:0 Dubiel (45.), 3:1 Falkenhain (55.), 3:2 Falkenhain (58.), 4:2 Erhardt (65.), 4:3 Eigentor (90.), 5:3 Wich (90.), 5:4 Karnoll (90.) / SR: Burzer (Himmelkron). mib

SG Schmölz/Th. -
TSV Weißenbrunn II 2:2 (0:0)

Spannend wurde es erst in den letzten 20 Minuten. Bis dahin mussten sich die Zuschauer mit einem durchschnittlichen Spiel ohne Tore begnügen. In der ersten Hälfte versuchten die Gäste, das Spiel zu bestimmen und kamen auch zu einigen Möglichkeiten. Jedoch fehlte das nötige Glück im Abschluss; auch der Pfosten stand einmal im Weg. Von den Gastgebern war zunächst so gut wie kein vernünftiger Spielaufbau sichtbar.
Nach der Pause änderte sich nur wenig. Zwar wirkte die Heimelf bemühter, echte Gefahr entstand aber keine. Weißenbrunn blieb geduldig, erspielte sich weitere Möglichkeiten und ging dann auch mit zwei Toren verdient in Führung. Dann wachten die Gastgeber auf und begannen, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Mit der ersten sehenswerten Kombination gelang Fojtik per Kopf der Anschluss, kurz darauf Matousek per Elfmeter der Ausgleich. Insgesamt war es ein schmeichelhaftes Remis für die Heimelf, da die Gäste das Spiel über weite Strecken im Griff hatten.
Tore: 0:1 Tauber (71.), 0:2 Schwarz (78.), 1:2 Fojtik (81.), 2:2 Matousek (86./Elfmeter) / SR: Schmidt (Steinwiesen). tst

SV Knellendorf -
SG Roth-Main II 5:0 (3:0)

Bereits mit den ersten Angriffen stellte der SV Knellendorf klar, wer die Macht am roten Felsen ist. Nach guten Vorlagen erzielten G. Daum, St. Böhnlein und Max Fischer die frühe 3:0-Führung. Nur selten konnte die SG ihre Stärken zeigen. Dennoch gelang es dem Gast, dem Druck des Gegners bis zum Pausenpfiff standzuhalten.
In der zweiten Hälfte setzte der Gastgeber sein bestimmendes Spiel fort. Der Gästetorwart musste sehr oft sein Können zeigen, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Der SVK konnte noch zwei weitere Treffer zum 5:0-Endstand erzielen.
Tore: 1:0 G. Daum (3.), 2:0 S. Böhnlein (8.), 3:0 M. Fischer (19.), 4:0 M. Fischer (49.), 5:0 Müller (56.) / SR: U. Dietrich (FC Lauenstein). wba

SV Neuses -
FSV Ziegelerden 2:0 (1:0)

Der SV begann druckvoll, und Trivuncevic hatte bereits in der 5. Minute die Möglichkeit zur Führung, doch TW Schulz konnte mit der Faust klären. In der 10. Minute verfehlte Müller nur knapp das Tor. Neuses hatte den FSV im Griff und ließ keine Möglichkeiten zu. In der 32. Minute wurde Trivuncevic im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Rebhan souverän zum 1:0. Müller und Heller verpassten danach nur knapp das Tor.
Nach dem Wechsel hatte Müller zweimal die Chance, die Führung auszubauen, scheiterte jedoch am FSV-Torwart, ebenso wie La Rosa und Heller. Nach einem schönen Zuspiel von Trivuncevic auf Müller verlängert dieser und Heller muss nur noch den Ball zum 2:0 über die Linie schieben. In den Schlussminuten hatte Trivuncevic sogar die Chance zum 3:0, doch seinen satten Schuss konnte der FSV-Torwart wegfausten. Der SV Neuses zeigte über 90 Min. attraktiven Fußball, ging konsequent in die Zweikämpfe und gewann hochverdient mit 2:0.
Tore: 1:0 Rebhan (33./FE), 2:0 Heller (79.) / SR: Schwander. cs

SV Seelach -
ATSV Thonberg 4:1 (2:0)

Im Spiel der Tabellennachbarn besiegte der SV Seelach den Gast verdient. Es dauerte aber bis kurz vor der Halbzeit, ehe die Heimelf durch Tore von Johannes Hofmann und Dominik Müller auf 2:0 davonzog.
Nach dem Wiederbeginn erzielte Matthias Zwingmann den Anschlusstreffer der Gäste. Doch praktisch im Gegenzug stellte Ralf Jüngling den alten Abstand wieder her. Den Endstand zum 4:1 erzielte erneute Johannes Hofmann.
Tore: 1:0 Hofmann (39.), 2:0 Müller (45.), 2:1 M. Zwingmann (66.), 3:1 R. Jüngling (67.), 4:1 Hofmann (89.) / SR: Schunk (Blaicher SC Kulmbach). as

SG Wallenfels/Zeyern -
SG Gehülz 4:1 (3:1)

Nach der misslungenen Vorstellung im letzten Spiel zeigte sich die SG diesmal von ihrer besten Seite und sicherte sich hochverdient die drei Punkte. Man begann sehr konzentriert und lag bereits nach 25 Minuten mit 3:0 in Front. Auch vom Gegentor der Gäste ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen und blieb weiterhin spielbestimmend. Allerdings war die Chancenverwertung äußerst ausbaufähig. Lediglich Fabian Schlee traf mit einem raffinierten Freistoß zum 4:1-Endstand, womit die chancenlosen Gäste bestens bedient waren.
Tore: 1:0 Kania (3.), 2:0 Lunk (16.), 3:0 Kania (25.), 3:1 Halfinger (32.), 4:1 Schlee (49.) / SR: Rausch (Berg). gst

VfR Johannisthal II -
ATSV Gehülz 1:1 (0:1)

Von Beginn an war die VfR-Reserve optisch überlegen. Um so überraschender war es, dass Weber die Führung für den Gast erzielte.
Nach dem Seitenwechsel spielte der VfR noch druckvoller und zielstrebiger. Nach einer schönen Hereingabe von Müller legte Bergauer per Kopf auf Blinzler ab, und dieser erzielte das 1:1. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das mit einem gerechten Unentschieden endete.
Tore: 0:1 Weber ( 25.), 1:1 Blinzler (60.) / SR: Kapfhammer (TSV Küps). fh

SG Höfles/Fi. -
FC Redwitz 3:3 (0:2)

Lange Zeit sah es nach einer Heimniederlage aus, denn zur Pause führten die Gäste mit 2:0 und legten sofort nach Wiederanpfiff einen dritten Treffer nach. Zwek Elfmtertore von Hauck brachten die Gastgeber zurück ins Spiel. Doch erst in der Nachspielzeit gelang Torhüter Andreas Bayer noch der Treffer zum 3:3-Endstand.
Tore: 0:1 Brandner (14.), 0:2 Cali (31.), 0:3 Strauch (48.), 1:3 Hauck (50./Elfmeter), 2:3 Hauck (63./Elfmeter), 3:3 Bayer (93.) / SR: Kaiser (Hof). red