Der SV Heilgersdorf darf weiter um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga Coburg kämpfen. Der SVH bezwang am gestrigen Mittwochabend in Gleußen den Schwabthaler SV mit 5:0. Die Schwabthaler steigen damit in die Kreisklasse ab.
Das Ergebnis war am Ende zwar deutlich, doch im ersten Durchgang sah es nach dem klaren Erfolg der Meißner-Schützlinge keinesfalls aus. Schwabthal gestaltete in diesem Abschnitt die Partie offen, zumindest was die Feldanteile betraf, und kam auch zu zwei, drei Möglichkeiten. Heilgersdorf hatte jedoch den besseren Start und kam per Kopfball von Matthias Schmidt nach Eckball von Christian Weiß in der 8. Minute zur schnellen Führung, bei der es bis zum Wechsel auch blieb.
Nach Wiederbeginn war Heilgersdorf dann die klar bessere Mannschaft und setzte Schwabthal mächtig unter Druck. In der 47. Minute fiel das 2:0 durch Fabian Seifert. Nach dem 3:0 durch Tobias Schramm (56.) war die Begegnung nach knapp einer Stunde Spielzeit gelaufen. Von Schwabthal kam im Spiel nach vorn nun rein gar nichts mehr. So bauten Tobias Schramm (75.) und Fabian Seifert das Ergebnis ohne viel Mühe auf 5:0 aus. Letztlich waren die Schwabthaler mit dem Resultat noch gut bedient, zumal dem SVH noch ein aus einer Sicht klarer Elfmeter versagt wurde.
Nun geht es für den SV Heilgersdorf in der Relegation weiter. Nächster Gegner ist der TSV Scheuerfeld, Zweiter der Kreisklasse Itzgrund. Gespielt wird am Sonntag, 28. Mai, 17 Uhr, in Seßlach. di