Für den Bezirksligisten SV Friesen beginnt heute um 18.30 Uhr die entscheidende Saisonphase. Bis zum 20. Mai stehen noch fünf Spiele auf dem Programm.

TSV Thiersheim - SV Friesen
Dieses Nachholspiel sollte schon vor gut einer Woche über die Bühne gehen, doch einsetzender Schneefall sorgte kurzfristig für einen Spielausfall. Seitdem hat sich für den SV Friesen insofern etwas Wichtiges geändert, als mittlerweile der Meistertitel aus eigener Kraft möglich ist.
Sowohl die Reichel-Truppe als auch Spitzenreiter BSC Saas Bayreuth müssen noch fünfmal antreten. Der Tabellenführer hat aber seit Samstag nur noch einen Punkt Vorsprung und muss noch in Friesen antreten (am kommenden Mittwoch). Dann könnte vielleicht schon mehr als eine Vorentscheidung fallen.
Zunächst müssen aber beide Titelaspiranten ihre heutigen Aufgaben erledigen. Der SV Friesen trägt beim TSV Thiersheim sein letztes Auswärtsspiel aus, während die Bayreuther daheim gegen den Rangfünften aus Poppenreuth gefordert sind.
Die Friesener hätten sich gewünscht, durch einen Sieg im Kreispokalfinale zusätzlichen Rückenwind zu erhalten, doch ausgerechnet am Montag (1:3-Niederlage beim TSV Meeder) zeigten sie nach Auffassung von Trainer Peter Reichel ihre schlechteste Leistung seit langem. Das einzig Positive war aus seiner Sicht, dass sich keiner seiner Schützlinge weiter verletzt hat.
Heute treffen die Friesener auf eine Mannschaft, die mit der auf einem Abstiegs-Relegationsplatz liegenden SG Regnitzlosau punktgleich ist und noch ein weiteres Nachholspiel austragen darf. Die Thiersheimer unterlagen am Wochenende beim VfB Kulmbach mit 2:3 und wollen nun verlorenen Boden wieder gut machen.
Genau das wollen und müssen die Friesener verhindern. Geht man davon aus, dass sie das Spitzenspiel ohnehin gewinnen müssen, würde ihnen heute vielleicht sogar ein Punktgewinn reichen, um am Ende die Nase vorn zu haben. han