Weil die Pflichtspiele des SV Friesen und des VfL Frohnlach am Samstag abgesagt werden mussten, vereinbarten beide Vereine kurzfristig ein Vorbereitungsspiel, das auf dem Platz des SV Höfles stattfand.

SV Friesen -
VfL Frohnlach 4:0 (1:0)

Mit diesem Ergebnis war der Bayernligist noch gut bedient, denn Friesen hatte Torchancen für sieben oder acht Tore. Der VfL kam dagegen erst in der 85. Minute durch einen Kopfball von Pfadenhauer zu seiner einzigen nennenswerten Chance.
Frohnlach stand oft viel zu hoch und ließ im Zweikampfverhalten jegliche Aggressivität vermissen. Die Friesener hatten ihren überragenden Mann in Christian Brandt. Er ermöglichte nicht nur mit einem platzierten Schuss das 1:0 von Firnschild, sondern markierte das 2:0 mit einem abgefälschten Schuss. Nach sensationeller Vorarbeit erneut vom Ex-Frohnlacher Brandt musste wieder Firnschild nur noch zum 3:0 einschieben. Das i-Tüpfelchen auf seine überragende Leistung setzte Brandt mit einem Schuss von der Mittellinie, als er damit den besten Frohnlacher, Torwart Edemodu, überraschte.
Tore: 1:0 Firnschild (16.), 2:0 Brandt (50.), 3:0 Firnschild (66.), 4:0 Brandt (75.) / SR: Alper Yürük (Kleintettau). red