Die Handball-Herren des SV Buckenhofen erledigten ihre Pflichtaufgabe bei der Zweitvertretung der TS Herzogenaurach in der Bezirksliga souverän.


Männer, Bezirksliga

TS Herzogenaurach II -
SV Buckenhofen 23:41
Man merkte den Gastgebern an, dass sie ihre allerletzte Chance, dem Abstieg doch noch zu entrinnen, nutzen wollten. Mit großem Einsatz agierte die TSH, so dass sich die SV-Männer schwer taten, so recht in Schwung zu kommen (2:2/7.). Dann allerdings fanden die Buckis zunehmend ihre Linie und zogen auf 4:8 davon. Ein paar Zeitstrafen und die jeweils folgende Unterzahlsituation aufseiten der Buckenhofener ermöglichte den Gastgebern, bis zur 20. Minute noch einmal bis auf einen Treffer heranzukommen (10:11).
Mit einer Auszeit ordnete Trainer Weymann das Spiel neu, stellte auch die Abwehr um und schuf so die Voraussetzungen, dass sich seine Mannen mit einem 9:1-Lauf bis zur Pause (11:20) schon deutlich absetzen konnten.
Auch nach dem Wechsel blieben die Buckis konsequent bei ihrer Linie. Der schon zur Pause fast erreichte zweistellige Abstand wurde bis zum 16:26 behauptet, dann legten die Buckis noch einmal zu. 17:31 war der nächste Zwischenstand, beim 20:37 lag man 17 Tore im Vorteil. Sechs Treffer trug dazu Distler bei, der nach längerer Verletzungspause nun wieder zu alter Form zurückfindet. Ein weiterer Langzeitverletzter hatte gleichfalls bei seinen sekundenlangen Einsatzzeiten Anteil am Gesamterfolg: Christoph Mach - nur zur Ausführung der Strafwürfe eingewechselt - verwandelte fünf von fünf Siebenmetern. hgum
SV Buckenhofen: Weber, Zündt - Brütting (2), Deittert (1), Distler (6), Dürrbeck (6), Hübenthal (4), Mach (5/5), Rost (7/1), Schwarz (6), Konstantin Winter (2), Wirth (2)