Das Schicksal vieler Vereine und Institutionen hat auch den Kindergarten St. Johannes in Haßlach getroffen: Durch die Corona-Pandemie und das dazugehörige Schutzkonzept konnte das 25-jährige Bestehen des Kindergartens nicht gefeiert werden, und auch die Verabschiedung der Kindergartenleiterin Susanne Bonitz fand nur intern statt.

Trotzdem war die Schar der Gratulanten groß: Bürgermeister Rainer Detsch, Pfarrer Hans-Michael Dinkel, als Vertreter der Haßlacher Kirchenverwaltung Kirchenpfleger Stefan Klinger und Geschäftsführerin Irmgard Scherbel sowie als Vertreter des Elternbeirates Steffi Kaim und Yvonne Wich.

Die Kinder sangen zur Begrüßung das Lied "Ich schenk dir einen Sonnenstrahl" im Garten des Kindergartens. Erzieherin Jutta Walter begrüßte die Gäste und führte durch das Programm.

Pfarrer Dinkel zeigte den Werdegang von Susanne Bonitz auf. Als der Kindergarten 1994 eröffnet wurde, war Bonitz als Erzieherin in einer der beiden Regelgruppen. Ab dem Jahr 2000 übernahm sie halbtags die Leitungsaufgaben, zuerst mit Annette Becker, dann mit Katja Weiß und Jutta Walter. Seit einigen Jahren ist sie alleinige Kindergartenleiterin.

In diesen 25 Jahren hat sie viele Generationen von Kindern auf ihren ersten Schritten in das gesellschaftliche Leben begleitet. Als Leiterin der Einrichtung hat sie viele Mitarbeiterinnen, Praktikanten, Elternbeiräte und Eltern begleitet und geführt, sie arbeitete mit Einrichtungen wie Schulen, Kitas und Fördereinrichtungen, mit Gremien und Vereinen zusammen.

Als Leiterin eines kirchlichen Kindergartens war ihr die Zusammenarbeit mit dem Träger und den kirchlichen Mitarbeitern immer ein großes Anliegen. So wurden viele Gottesdienste liebevoll mit den Kindern, Mitarbeiterinnen und Eltern gestaltet und Feste ausgerichtet.

Kompetent und verlässlich

Susanne Bonitz war ein Organisationstalent, kompetent, verlässlich und immer mit einem offenen Ohr für die Sorgen, Nöte und Ängste von Mitarbeitern und Eltern. Besonders ihre positive und lebensbejahende Art machte sie zu einer sehr liebevollen und aufmerksamen Erzieherin für die ihr anvertrauten Kinder und Mitarbeiter.

Als Abschiedsgeschenke gab es ein Bild vom Kindergarten, einen Kalender, ein Hüpfseil, ein Marienbild und eine Decke.

Bürgermeister Detsch würdigte die Leistung der scheidenden Kindergartenleiterin Susanne Bonitz. Da sie nun aus persönlichen Gründen Bayern verlässt, überreichte ihr Detsch einen "Bergmann Max" als Erinnerung an die Bergwerksgemeinde Stockheim.

Auch Kirchenpfleger Stefan Klinger und Irmgard Scherbel bedankten sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Das Team des Haßlacher Kindergartens verabschiedete seine Leiterin mit einem Gedicht und packte ihr einen Koffer zusammen. Mit einem Glas Sekt wurde auf eine "gute Reise" von Susanne Bonitz in ihren neuen Lebensabschnitt angestoßen. red