Bei den Bezirksmeisterschaften in Fürth haben die Turnerinnen der TG Röttenbach eine Gold- und eine Silbermedaille geholt. In der Altersklasse der Jahrgänge 2002-2004 gingen die Röttenbacherinnen Annemie Szemes als Titelverteidigerin und Lilly Lehner in ihrem ersten Kürwettkampf an den Start.
Durch einen verpatzten ersten und einen technisch unsauberen zweiten Sprung musste Szemes eine Aufholjagd beginnen. Lehner hingegen zeigte zwei solide Sprünge und ging von Platz 3 aus auf den Stufenbarren. Dort fehlten ihr die Schwierigkeiten. Obwohl der Stufenbarren bei Szemes als Punktelieferant gilt, brachte sie nur eine befriedigende Leistung.
Am Balken erkannte man bei beiden die Nervosität, größere Patzer blieben aber aus. Erfreulich waren die TG-Kürübungen am Boden. Lehner hatte für ihre Choreografie nur eine knappe Woche Zeit gehabt, weswegen sie mit ihrer Präsentation und Gesamtrang 12 mit 37,45 Punkten zufrieden war. Szemes zeigte am Boden ihr Können und war auf Platz 5 nur einen Punkt vom Podium entfernt (44,90).
Bei den Jahrgängen 2001 und älter gingen Lisa Süß, Annina Pohl und Emma Ohlmeyer für die TG ins Rennen. Mit 12,10 Punkten übernahm Süß am Boden die Führung. Ihr Trainingsfleiß zahlte sich auch auf den anderen Geräten aus, sodass sie den Spitzenplatz bis zum Balken verteidigte und mit über vier Punkten Vorsprung Gold holte.
Pohl stürzte am Stufenbarren und zwei Mal am Balken. Ein sauberer Sprung verhalf ihr zu Gesamtplatz 4 (39,65). Ohlmeyer war im gesamten Wettkampf fokussiert und fiel nicht nur am Balken mit sauberen Übungen auf, bei denen vor allem die hohen Sprünge ins Auge fielen. Für sie sprang ein am Anfang nicht zu erwartender zweiter Platz und damit der Vizetitel mit 42,75 Punkten heraus.
Die Wettkampfsaison geht am 30. April mit den Einzelmeisterschaften des Turngaus Nürnberg-Fürth-Erlangen weiter. Dann haben die TG-Athletinnen ein Heimspiel. rl