Bereits seit mehreren Jahren gibt es an der Volkshochschule (VHS) ein Studium Generale. Die Vortragsreihe, die sich in jedem Semester einem anderen Thema widmet, hat sich bei einem interessierten Coburger Publikum längst etabliert. Diesmal jedoch wünschen sich die Verantwortlichen, Helge Jost Kienel und Eric Escher, dass das Thema auch bei Schülern und deren Sozialkunde- und Geschichtslehrern auf Interesse stößt.

Fragen zur Demokratie

Unter dem Titel "Das große Spiel" werden ab 26. September in Vorträgen Regierungssysteme und Herrschaftsformen betrachtet. Drei Vorträge gehen auf aktuelle politische Entwicklungen ein und stellen Fragen zur Demokratie. Schon allein die Formulierung der Vortragstitel als Frage legt nahe, dass an diesen Abenden auch diskutiert und quergedacht werden darf und soll, heißt es in einer Pressemitteilung. Renommierte Fachreferenten vermitteln Wissen auf dem Stand ihrer aktuellen Forschungen und gehen anschließend auf weitere Fragen zum Thema ein.

Doch in den Vorträgen zu den historischen Themen geht es nicht um reine Faktenvermittlung, sondern darum, die heutige bewegte Zeit in der Vergangenheit zu spiegeln. Historiker Helge Jost Kienel: "Um unsere heutige Zeit zu verstehen, vergleicht man früher mit heute und sucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede."

Das Studium Generale ist für alle geeignet, die sich einen Überblick über das Wissen unserer Zeit verschaffen, geistige Impulse erhalten und ihre Allgemeinbildung vertiefen möchten, um am aktuellen Diskurs teilhaben zu können, heißt es in einer Pressemitteilung der VHS Coburg. Anmeldungen sind telefonisch unter 09561/8825-0 oder über das Internet auf www.vhs-coburg.de möglich. red