Die Zahl der Studierenden ohne Abitur hat sich in den letzten fünf Jahren fast verdoppelt. Rund 50 000 junge Menschen nutzen heute die Möglichkeit, über eine berufliche Qualifikation an die Hochschule zu kommen. Wie das geht, darüber informiert die Studienberatung der Hochschule Coburg am Montag, 21. März, um 17 Uhr alle Interessierten im Raum 5-213 am Campus Friedrich Streib. Dabei geht es sowohl um die Zulassungsvoraussetzungen als auch um Unterstützungsmaßnahmen für ein erfolgreiches Studium. In Bayern haben sowohl Meister als auch Techniker, Fachwirte und Absolventen einer Fachakademie ein allgemeines Hochschulzugangsrecht. Aber auch Berufstätige mit mindestens zweijähriger Ausbildung und dreijähriger Berufspraxis können fachgebunden studieren.
Wer also beispielsweise eine Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau gemacht hat und drei Jahre in diesem Bereich tätig war, kann ein Studium mit ähnlicher Fachrichtung wie etwa Betriebswirtschaft beginnen. Weitere Informationen gibt es direkt bei der Studienberatung der Hochschule unter 09561-317-247 oder studienberatung@hs-coburg.de. Besucher der Infoveranstaltung können derzeit nur am Ausweichparkplatz der Hochschule in der Sonneberger Straße parken. red