"Bei Fragen rund um Studium und Beruf lassen wir die Studierenden gerade jetzt nicht allein. Wir können in der Zeit des Lockdowns zwar keine persönlichen Termine an den Hochschulen und Universitäten anbieten, beraten jedoch telefonisch, per Video oder im Einzelfall auch persönlich in der Agentur vor Ort", erklärt Hochschulberaterin Anne Kraus. Grundsätzlich sei es sehr wichtig, sich so früh wie möglich auf die Zeit nach dem Studium vorzubereiten. Es reiche heute nicht mehr, nur einen guten Abschluss zu haben. Man müsse auch wissen, wie man zu dem Arbeitsplatz findet, der zu einem passt. Natürlich helfe eine gute Abschlussnote. Aber die Fachkompetenz werde bei Hochschulabsolventen als selbstverständlich vorausgesetzt. Und deshalb spielten im Bewerbungsprozess auch Kommunikations- und Teamfähigkeit oder persönliche Ausstrahlung eine große Rolle.

Bewerbungsstrategie überlegen

Kraus: "In der Beratung erarbeiten wir, welche speziellen persönlichen und fachlichen Stärken die Bewerber haben und über welche besonderen Fähigkeiten sie verfügen. Dann überlegen wir gemeinsam eine Bewerbungsstrategie und helfen bei der Stellensuche. Wir geben Hinweise, wie ein Bewerbungsschreiben formuliert werden sollte, worauf in den Personalabteilungen geachtet wird und welche Formalitäten unbedingt eingehalten werden sollten. Unsere Jobbörse ist die größte Stellen- und Bewerberdatenbank in Deutschland."

Terminvereinbarung

Einen Termin bei der Hochschulberatung kann man unter Telefon 09561/93100 und per E-Mail an Coburg.Berufsberatung@arbeitsagentur.de vereinbaren. Mittwochs ist Telefonsprechstunde von 8 bis 13 Uhr für Studierende der Hochschule Coburg mit Hochschulberaterin Katja Weissmann, Rufnummer 09561/93296 red