Gleich zwei Gruppen der Feuerwehr Stublang bewiesen bei der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz - Variante II", dass die Ortswehr über einen hohen Ausbildungsstand verfügt.
Bürgermeister Jürgen Kohmann, Ortssprecher Wolfgang Herold und die Schiedsrichter Thomas Schwarz, Stefan Liebl und Kreisbrandinspektor Siegfried Hammrich freuten sich, dass die Stublanger Kameraden das erfüllen ihrer Feuerwehraufgaben beherrschten.
Auch zahlreiche Bürger hatten sich eingefunden, um zu sehen, wie im praktischen Teil eine Saugleitung sowie eine Schlauchleitung zusammengebaut und in Betrieb gesetzt wurden.
Doch zunächst zeigten die Floriansjünger bei Stichen und Knoten ihr Können. Ab Stufe 3 waren Zusatzaufgaben zu lösen, in der Stufe 5 galt es zudem, Gefahrgut- und Hinweiszeichen zu erkennen. Bei Stufe 6 schließlich mussten Testfragen beantwortet werden.
Im Anschluss überreichte Kreisbrandinspektor Siegfried Hammrich die Abzeichen der Leistungsprüfung von Bronze bis Gold/Rot.
Bürgermeister Kohmann gratulierte der jungen Truppe zum bestandenen Leistungsabzeichen. Auch Ortssprecher Wolfgang Herold dankte den Teilnehmern, die sich der Leistungsprüfung stellten.
Vorsitzender Heinrich Gunzelmann lobte den Übungseifer in den vergangenen Wochen. Der Uetzinger Kommandant Thomas Schwarz lud die Stublanger Kameraden für 2018 wieder zum THL-Leistungsabzeichen ein.
Am Gemeindehaus inspizierten die Führungskräfte noch die Ausrüstungsgegenstände sowie den Zustand der Unterkunft. Danach verbrachten die Aktiven noch einige gesellige Stunden am Gemeindehaus. Gerd Klemenz