Ebern — Nach dem Ausrutscher im Vorjahr, als die Eberner nur den sechsten Platz belegten, jedoch in den Jahren zuvor immer auf dem Treppchen gestanden hatten, davon in den Jahren 2009 bis 2011 auf Platz 1, kehrte die Eberner Unterhebelgewehr-C-Mannschaft nun als bayerischer Vizemeister aus Langenbruck zurück. Sie unterstrich damit erneut ihre großen Qualitäten in dieser Disziplin.
22 Mannschaften hatten sich über den Bezirk für diese Titelkämpfe qualifiziert. Mit 101 Treffern lag das Eberner Team am Ende zwei Treffer hinter dem bayerischen Meister FSG Isen zurück. Überragend war erneut die Vorstellung des Eberner Aushängeschildes Helmut Stubenrauch mit 39 von 40 möglichen Treffern. Doch auch die 33 Treffer von Michael Scheler konnten sich sehen lassen, während Ralph Schneider 29 Treffer zum guten Ergebnis Ergebnis beitrug.