Die Polizei in Bad Brückenau hat eine überwiegend friedliche Silvesternacht erlebt. Drei Einsätze sind für diesen Zeitraum im Polizeibericht vermerkt. In Bad Brückenau erwischten Polizisten kurz vor Mitternacht zwei 14-jährige Buben an einem Zigarettenautomaten in der Buchwaldstraße. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass sich einer der beiden Minderjährigen die EC-Karte seines Vaters genommen hatte, um Zigaretten zu kaufen. Bei dem anderen Jungen fanden die Beamten zudem ein Einhandmesser. Ein berechtigtes Interesse für den Besitz konnte er laut Polizei nicht vorbringen, weshalb das Messer sichergestellt wurde. Die beiden wurden in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht. "Der informierte Vater hielt es zunächst für einen schlechten Scherz, kam aber dann doch um die beiden ,Täter' abzuholen", merkt die Polizei in ihrem Bericht an. Im besagten Zigarettenautomat fand die Streife ferner die vergessene EC-Karte einer anderen Person. Diese wurde ebenfalls sichergestellt und wird an das Fundamt weiter geleitet.

Streit auf Silvesterparty

Auf einer Silvesterfeier von mehreren Jugendlichen in Geroda kam es zu einem Streit mit einem 53-jährigen Anwohner. Verärgert trat einer der Jugendlichen gegen eine Straßenlaterne, weshalb die Polizei verständigt wurde. Trotz eindringlicher Belehrung zündete einer der Jugendlichen einige Böller und warf diese gegen das Fenster des Mitteilers. Es entstand kein Sachschaden. Die Feier wurde daraufhin beendet.

Bei einer Verkehrskontrolle am Silvesterabend in Wildflecken stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau drogentypische Merkmale bei einem Autofahrer fest. Die Anzeichen deuteten auf den Konsum von Rauschgift hin. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Beamten, dass der Fahrer am Vorabend Rauschgift konsumiert hatte.

Der Verkehrsteilnehmer musste seinen Pkw stehen lassen und mit zur Polizeidienststelle kommen. Dort wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt mit dem Wagen wurde unterbunden. pol