Ein zunächst verbaler Streit endete am Sonntagabend im Coburger Stadtgebiet mit einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der sich ein 49-Jähriger eine Kopfverletzung zuzog, berichtet die Polizeiinspektion Coburg. Am Zentralen Omnibusbahnhof in der Lossaustraße beleidigte ein 49-Jähriger aus Sonnefeld einen 16-Jährigen. Als sich die beiden Kontrahenten direkt gegenüber standen, stieß der Jugendliche den Älteren von sich weg. Dieser verlor das Gleichgewicht und stürzte mit dem Hinterkopf auf den Boden. Dabei zog er sich eine Kopfplatzwunde zu. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte den Verletzten zur Wundversorgung ins Coburger Klinikum. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen die beiden Kontrahenten wegen Beleidigung sowie fahrlässiger Körperverletzung. pol