"Ein mitreißendes Klassik-Programm und die beschwingte Wiener Tanzmusik" - die drei Neujahrskonzerte mit dem Bamberger Streichquartett im Spiegelsaal von Schloss Oberschwappach bieten beste Voraussetzungen, die Zuhörer in eine festliche Stimmung zu versetzen.
Im Jubiläumsjahr "25 Jahre Oberschwappacher Schlosskonzerte" heißt das Motto "Prosit Neujahr: Von der Wiener Klassik zum Wiener Walzer".
Laut Ankündigung gehört der erste Teil des Konzerts den Klassikern mit Werken von Haydn und Beethoven. Das heitere Divertimento von Joseph Haydn op.1 Nr.6 stimmt ein mit einem Frühwerk, das bereits alle Spuren des großen Genies erkennen lässt.
Ludwig van Beethoven schrieb sein Quartett G-Dur op. 18 Nr.2 "Komplimentierquartett" im Jahr 1779. Als Schüler von Haydn entwickelte er den klassischen Quartettstil. Temperamentvoll und energisch und doch immer geistvoll unterhaltend, gehört dieses Quartett zu seinen beliebtesten Werken.


Beschwingt im zweiten Teil

Nach der Pause, verstärkt durch den Bassisten Georg Kekeisen, wird Wiener Tanzmusik gespielt. Es werden rasante Schnellpolkas, gemütvolle Ländler und beschwingte Walzer von Schubert, Lanner und Strauß erklingen. So kann das neue Jahr mit guter Laune für Geist und Gefühl starten.
Die Konzerte finden am Samstag, 7. Januar, um 19 Uhr und am Sonntag, 8. Januar, um 18 Uhr statt.
Wenige Restkarten sind für Kurzentschlossene noch bei Organisator Julian Roth erhältlich: Telefon 09529 950 562, E-Mail: roth-julian@web.de. red