Der Markt Bad Bocklet engagiert sich für den Klimaschutz. Mit dem Projekt "KSI: Sanierung der Außenbeleuchtung auf LED im Markt Bad Bocklet" leistet er einen wichtigen Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen, teilt das Rathaus in einer Pressemeldung mit.

Zusammen mit dem Bayernwerk hat die Verwaltung des Rathauses ein Konzept zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED erarbeitet. Von den insgesamt 720 Straßenlaternen können 483 Stück umgerüstet werden.

Eine Umrüstung auf LED bedeutet, dass die bestehenden Leuchtköpfe gegen LED-Leuchtköpfe ausgetauscht werden. Dabei sind die LED-Leuchten alle so programmiert, dass sie automatisch zwischen 1 und 5 Uhr um 50 Prozent gedimmt werden. Durch die Umrüstung können knapp 72 Prozent der aktuellen Stromkosten eingespart werden. Das Projekt wird über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. Diese übernimmt knapp 30 Prozent der Gesamtausgaben. Die verbleibenden Eigenmittel werden sich durch die hohe Stromkosteneinsparung nach knapp sieben Jahren amortisiert haben, heißt es weiter. Das Projekt soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

Das Angebot der Bayernwerk über 218.225,91 Euro wird über die Zuwendung Projektträger ZUG 65.342 Euro (30 Prozent) und vom Markt Bad Bocklet mit 152.883,91 Euro (70 Prozent) getragen.

Die Marktgemeinde rechnet mit einer jährlichen Stromeinsparung aller Leuchtensysteme     von 110.401 kWh/a, einer durchschnittlichen Stromeinsparung aller Leuchtensysteme  von 71,55 Prozent, einer CO2-Einsparung nach 20 Jahren aller Leuchtensysteme   über 1303 Tonnen.

Neben den sinkenden Stromkosten haben die LED Leuchten noch eine weitere positive Wirkung: Die Anlockwirkung für Insekten sinkt deutlich, teilt das Rathaus mit. Bei einer LED-Leuchte mit 3000 K liegt die Anlockwirkung laut dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Schleswig-Holstein bei 41,1 Insekten/Nacht. Dagegen lockt eine Metallhalogendampf-Hochdrucklampe mit 3000 bis 6500 K (HCI TT) 198 bis 372 Insekten pro Nacht an. Generell haben LED-Leuchten eine geringere Strahlung nach oben, wodurch die allgemeine Lichtverschmutzung gesenkt wird, heißt es weiter.

140 Straßenlaternen sind gestalterische Leuchten (beispielsweise wie im Kleinfeldlein in Bad Bocklet), die auf LED-Retrofit umgerüstet werden können. Diese sind zwar nicht förderfähig, aber dennoch können auch hier bis zu 72 Prozent der Stromkosten eingespart werden. Bei den LED-Retrofitleuchten wird nur das Leuchtmittel getauscht. Durch die Stromkosteneinsparung der LED-Retrofitleuchten sind die Eigenmittel in Höhe von 12.400,56 Euro nach gut zwei Jahren amortisiert, so das Rathaus.

Übrig bleiben 97 Straßenlaternen, die vorerst nicht umgerüstet werden können. Diese sollen bedarfsweise nach und nach umgerüstet werden. red