Am kommenden Montag beginnt das Staatliche Bauamt Bamberg mit der Erneuerung der B 26 zwischen Viereth und Trosdorf. In der ersten Bauphase werden die Entwässerungseinrichtungen (Borde, Rinnen und Leitungen) erneuert. Diese Bauarbeiten werden unter halbseitiger Sperrung der B 26 durchgeführt. Der Verkehr wird mit einer Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet.

Ab Mitte August wird für den Aus- und Einbau der Asphaltschichten die B 26 für den Verkehr vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt ab Dippach über Trossenfurt, Trabelsdorf und Trosdorf bzw. umgekehrt. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Ende August andauern.

Die B 26 weist zwischen Viereth und Trosdorf Verdrückungen, Spurrinnen und sowie Netz-, Längs- und Querrisse auf. Des Weiteren sind die Entwässerungseinrichtungen insgesamt schadhaft. Die Kosten für die rund zweieinhalb Kilometer lange Baustrecke belaufen sich auf rund 900 000 Euro. red