In der American-Football-Landesliga Nord kommt es zum Duell der beiden Teams aus Bamberg. Am Sonntag ab 15 Uhr auf dem Sportgelände des FV 1912 wird im Lokalderby die Frage beantwortet: Bleiben die Phantoms weiter ungeschlagen oder fahren die Bears die Krallen aus?


Spitzenreiter gegen Schlusslicht

Nachdem der erste Termin abgesagt wurde, kommt es nun tatsächlich zum ersten Mal seit 2013 zum Bamberger Stadtderby im American Football. Auf dem Papier scheint es eine klare Angelegenheit zu werden, schließlich stehen die Phantoms als Bayernliga-Absteiger ungeschlagen an der Spitze und stellen zudem sowohl die beste Offense als auch die stärkste Defense der Landesliga Nord. "Wir wollen unbedingt gewinnen, das Spiel ist richtungsweisend für die Play-offs", betont Phantoms-Vorsitzende Sabine Schubert.
Die Bears stehen zwar am Tabellenende, erwachten jedoch am letzten Wochenende gegen die Schweinfurt Ball Bearings aus dem verlängerten Winterschlaf und holten sich mit einer Aufholjagd im letzten Viertel den ersten Sieg. Deshalb warnt Schubert davor, den Stadtrivalen auf die leichte Schulter zu nehmen. Schließlich stehe dieser trotz der schlechten Tabellenposition defensiv sehr kompakt und habe durch den Last-Minute-Sieg zusätzlichen Aufwind bekommen. "Bei zwei Teams aus einer Stadt, die in einer Randsportart spielen, geht es auch ein bisschen ums Überleben", so die Phantoms-Vorsitzende. az