Marktschorgast — "Ihr dürft stolz das Jugendleistungsabzeichen, bestehend aus dem Feuerwehrwappen mit zwei Flammenflügen, tragen", lobte Kreisbrandinspektor Fritz Weinlein die sechs Jugendlichen, die die Prüfung mit einem hervorragenden Ergebnis abgeliefert haben.
Nach seiner Meinung stellt die Jugendleistungsprüfung eine der schwierigsten Anforderungen im Bereich des Feuerwehrwesens dar. In einem Zug gilt es fünf Einzelprüfungen (Anlegen eines Mastwurfs, Befestigen einer Fangleine, Anlegen eines Rettungsknotens, Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauchs innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes, Zielwurf mit einer Fangleine und fünf Truppübungen auszuführen.