Die Gemeinden Stockheim und Pressig laden die Bürger zur gemeinsamen Abschlussveranstaltung über die Vorstellung der Ergebnisse des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes ein. Am Donnerstag, 12. Oktober, um 19 Uhr findet diese in der Zecherhalle in Neukenroth statt.
In dieser "Bürgerwerkstatt" sollen die Ergebnisse der gemeinsamen Entwicklungsplanung beider Kommunen vorgestellt werden. Die Gemeinden Pressig und Stockheim haben sich im Frühjahr 2016 zur Erstellung eines "Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes" (ILEK) zusammengeschlossen. Das ILEK zielt darauf ab, die Attraktivität beider Gemeinden weiterzuentwickeln.
Das Konzept wurde in enger Kooperation der Gemeinden erstellt. So haben sich im Lauf des Verfahrens beide Gemeinderatsgremien und auch interessierte Bürger in mehreren gemeinsamen Werkstattsitzungen intensiv mit den Stärken und Schwächen der Gemeinden, mit Entwicklungszielen und Projekten auseinandergesetzt. Das ILEK steht inzwischen kurz vor dem Abschluss und damit vor dem Start in die Umsetzungsphase.
Den beiden Bürgermeistern Rainer Detsch (Stockheim) und Hans Pietz (Pressig) ist viel daran gelegen, dass möglichst viele Bürger teilnehmen und somit die Chance nutzen, an der Gestaltung ihrer Gemeinde mitzuwirken. Nach einer kurzen Präsentation des Prozessablaufs der ILEK- Erstellung und der Ergebnisse des Entwicklungskonzeptes wird in einem Gastvortrag Umsetzungsmanager Michael Breitenfelder aus seinen langjährigen Erfahrungen zum Thema ILEK-Umsetzung und Regionalmanagement berichten und mögliche Wege für die Entwicklung in Pressig und Stockheim skizzieren. eh