Forchheim — Einen Okinawa-Karate-Lehrgang der besonderen Art hat Altmeister Helmut Stadelmann ausgeschrieben. Es kamen viele aus den verschiedensten Karate-Dojos der Fränkischen Schweiz, um gemeinsam in die Geheimnisse der negativen Vitalpunkt-Stimulation und Schmerz-Erzeugung mit Tuite einzusteigen.
Im ursprünglichen Karate, Okinawate, gehört dies noch heute zu den Grundübungen, da es auch schwächere und ältere Menschen anwenden können. In der Eggerbachhalle übten die Teilnehmer sieben Stunden lang.
Die Trainer des deutschen Karate-Verbandes Marion Knörlein, Thorsten Lehmann, Sabrina Hofmann und Stadelmann waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Ende Dezember werden die neuen Erkenntnisse beim Weihnachts-Lehrgang geprüft. red