Die Gedenkfeier zur Reichspogromnacht, mit der die Stadt Hammelburg alljährlich an die Zerstörung jüdischer Geschäfte und Synagogen im November 1938 erinnert, muss in diesem Jahr wegen der aktuellen Corona-Pandemie abgesagt werden. Anstelle der ursprünglich für den 9. November geplanten Veranstaltung findet eine Kranzniederlegung durch Bürgermeister Armin Warmuth im engsten Kreis am Seelhausplatz statt. Für die Bürger besteht am 9. November in der Zeit von 18 Uhr bis 20 Uhr Gelegenheit, durch Entzünden einer Kerze am Seelhausplatz das Gedenken individuell zum Ausdruck zu bringen. Kerzen in Form eines Davidsternes werden bereitgestellt. Der Gedenkplatz soll nur einzeln mit Mund-Nase-Bedeckung aufgesucht werden. sek