Schweinfurt — Die Sternwarte der Walter-Rathenau-Schulen öffnet am Samstag, 24. Januar, ab 18 Uhr wieder ihre Türen. Ein umfassendes Rahmenprogramm mit Vorträgen, "Führungen" am Wintersternhimmel und praktische Astrophysik führt die Besucher in die Welt der Astronomie ein. Eine umfassende Bildergalerie mit neu gestalteten Schauwänden und eine große Teleskopausstellung runden das Programm.
Schließlich klären Schüler der Astro-AG über das "astronomische Großereignis", die partielle Sonnenfinsternis am 20. März 2015 auf. Am Tischplanetarium demonstrieren sie den Vorgang einer Finsternis. Außerdem gibt es eine Sonderausstellung zum Thema Lichtverschmutzung. Anlass ist das "Jahr des Lichts".
Die Vereinten Nationen möchten damit daran erinnern, dass viele der Informationen von fernen Himmelskörpern über die Informationsquelle Licht zur Erde gelangen. Mit der Zunahme von Lichtquellen, gerade im urbanen Raum, die ihr Kunstlicht gen Himmel richten, verschwindet der Nachthimmel in den hellen Lichtglocken der Städte. Selbst in einer Stadt wie Schweinfurt ist die Milchstraße schon nur noch schwer erkennbar, Sternbilder sind nicht leicht zu sehen. hh