In diesem Jahr unterstützt die Sternsingeraktion mit ihren Spendengeldern besonders Kenia. Unter dem Motto "Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit" werden Projekte gefördert, die insbesondere Kinder und Familien unterstützen, die vom Klimawandel direkt betroffen sind. Die Küpser Sternsinger konnten sich bei der Einkleidung durch den Film von Willi Weitzel "Unterwegs für die Sternsinger - Willi in Kenia" über die Projekte, die mit den Spendengeldern finanziert werden, informieren. Nach der Aussendungsfeier waren sie in zehn Gruppen mit insgesamt 33 Kindern und Jugendlichen zwei Tage in Küps und den Gemeindeteilen Oberlangenstadt, Hummenberg, Nagel, Tüschnitz und Au unterwegs und brachten das großartige Sammelergebnis von 3890 Euro zusammen. Beim Abschlussgottesdienst an Dreikönig konnte die Organisatorin der Sternsingeraktion, Eva Ament, diese stolze Summe verkünden.
Bei Eiseskälte, aber strahlend blauem Himmel waren am Dreikönigstag auch 55 Sternsinger aus Ludwigsstadt, Ebersdorf, Lauenstein, Steinbach an der Haide und Lauenhain, aufgeteilt in 17 Gruppen, in der Großgemeinde unterwegs und sammelten den beachtlichen Betrag von 5107,40 Euro.
Am Vorabend wurden die Kinder in der ökumenischen Aussendungsfeier auf den Dreikönigstag vorbereitet. Pfarrer Albrecht Bischoff und Pastoralreferent Josef Grünbeck zeigten den Kindern mit dem Sternsingerfilm "Willi in Kenia", wofür sie unterwegs sind und Spenden sammeln. In Kenia ist es nicht selbstverständlich, dass jeder in seiner Nähe Zugang zu sauberem Wasser hat. Oft müssen die Einwohner kilometerweit laufen, um an frisches Wasser zu kommen. Diese Aufgabe fällt meistens den Kindern zu. So manchem Sternsinger ist so auch bewusst geworden, wie gut es die Kinder bei uns haben.
Pfarrgemeinderatsvorsitzende Gisela Kaiser dankte allen Kindern und ihren Begleitern für ihren Einsatz und den freiwilligen Helfern für die exzellente Verpflegung in der Mittagspause. Am Ende des Tages konnte sie eine beachtliche Anzahl von Ehrungen durchführen. Für fünfmalige Teilnahme wurden geehrt: Valerie Schwabe (Ebersdorf), Inga Liwar (Ludwigsstadt), Cedric Fröba (Ebersdorf), Max Wilhelm (Ludwigsstadt), Leonie Müller (Lauenstein), Laetizia Heyder (Ebersdorf), Sarah Neubauer (Ebersdorf) und Elena Neubauer (Ebersdorf). Für zehnmalige Teilnahme wurde eine Urkunde an Hans Kaiser (Ludwigsstadt) übergeben. red