Ausfallen lassen geht gar nicht, so lautete die Devise der Verantwortlichen für die Sternsingeraktion 2021 in der Pfarrei St. Georg. In Höchstadt haben sich über 50 Tandems gebildet, die den Neujahrssegen auf Klebebändern zusammen mit einer Grußkarte in die Briefkästen aller Haushalte einwerfen, heißt es in einer Pressemitteilung des Pfarramts. Lukas und Martina Schwägerl werden in gewohnter Routine die Gebiete zuteilen. Dabei finden auch Lonnerstadt und alle Ortsteile der Pfarrei Berücksichtigung.

Zum Bedauern aller Beteiligten kann der Segen in diesem Jahr nur auf diese Weise kontaktlos überbracht werden. Am Dreikönigstag, Mittwoch, 6. Januar, segnet Stadtpfarrer Kilian Kemmer die Klebestreifen mit dem Neujahrssegen um 11.30 Uhr auf dem Marktplatz. Nach der kurzen Segensfeier, die auf ausdrücklichen Wunsch von Bürgermeister Gerald Brehm (JL) auch den Segen zum Jahresanfang für die gesamte Stadt einbezieht, können sich die Segensboten ihre vorbereiteten Päckchen mit insgesamt 5000 Segenskarten sortiert abholen. Ab dem Dreikönigsnachmittag und an den folgenden Tagen wird der Neujahrssegen verteilt.

Auf der angegebenen Kontonummer hoffen die Akteure dann viele Spenden zusammenzubekommen, um den Kindern im Kriegsgebiet der Ukraine nachhaltig und wirkungsvoll helfen zu können.

An Dreikönig bietet die Pfarrei um 8.30 Uhr und um 10.30 Uhr Gottesdienste an, die vom Bamberger Bläserensemble "TaBrassCo" musikalisch umrahmt werden. Bereits am Dienstagabend beginnt um 19 Uhr eine Vorabendmesse und auch der Freiluftgottesdienst am Dreikönigabend um 17 Uhr an der Lourdesgrotte soll stattfinden. In der Stadtpfarrkirche St. Georg besteht am Nachmittag des Feiertags ab 15.30 Uhr Gelegenheit zur Anbetung der Eucharistie und zur Besichtigung der Krippen.

Ein Geschenk für die Menschen

In Gremsdorf sendet Diakon Paszek die Segensbringer bereits um 9 Uhr aus. Marianne Mader und ihr Team haben dort alles auf den Corona-Modus eingestellt und wollen alle Haushalte in Gremsdorf, Buch, Poppenwind und Krausenbechhofen erreichen. Am Abend um 17.30 Uhr findet dann ein Festgottesdienst in der St.-Ägidius-Kirche statt.

In Sterpersdorf nimmt Pfarrer Kemmer um 9.30 Uhr die Zeremonie des Dreikönigsfestes vor. Nach dem Gottesdienst wird dort eine Gruppe für alle Gottesdienstteilnehmer auf dem Kirchplatz den traditionellen Segen sprechen, bevor das Organisationsteam um Kerstin Buisker die Kinder und Jugendlichen quer durch die Pfarrei chauffiert.

Den drei Pfarreien war es laut Pressemitteilung wichtig, etwas Wichtiges zu den Menschen zu bringen, zu verteilen, zu schenken. Nun hoffen alle Beteiligten auf großzügige Spenden für Kinder in der Ukraine. red