Herzogenaurach — Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker (SPD) stand heuer als Erster auf der Liste der Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Magdalena. Ganz im Sinne der Drei Weisen aus dem Morgenland, Caspar, Melchior und Balthasar, waren die Herzogenauracher Sternsinger unterwegs. Sie gingen von Haustür zu Haustür, um die Segenswünsche zu überbringen, und sammelten Spenden für wohltätige Zwecke.
Miriam Novotny, Lukas Matzick, Maximilian von Reitzenstein und Markus Malki baten mit Gedichten und Liedern um eine Spende für die Projekte, die vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger" unterstützt werden. Es handelt sich um mehr als 150 Projekte weltweit. Dazu zählen Projekte für Straßenkinder, Schulbildung, Kinderbetreuung, Kindersoldaten und Flüchtlinge. Mit Kreide schrieb einer der Sternsinger "20*C+M+B+15" an die Tür des Bürgermeisteramts und über den Eingang ins Rathaus.
Tanja von Jagemann